Resistenztestung und Antibiotika-Dosierung für Erwachsene ohne Therapie-modifizierende Faktoren

Penicilline Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Benzylpenicillin
(Penicillin G)
4 x 0,6 g i.v. entsprechend
4 x 1 MU (bzw. Mio. Internationale Einheiten (IE)) i.v.
4–6 x 1,2 g i.v. entsprechend
4-6 x 2 MU bzw. (Mio. Internationale Einheiten (IE)) i.v.
  Streptococcus pneumoniae:
Pneumonie: sensibel abhängig von minimaler
Hemmkonzentration
≤ 0,5 mg/l sensibel bei 4 x 1,2 g (2 MU)
≤ 1 mg/l sensibel bei 4 x 2,4 g (4 MU) oder 6 x 1,2 g (2 MU)
≤ 2 mg/l sensibel bei 6 x 2,4 g (4 MU)
Meningitis: bei MHK ≤0,06 mg/L sensibel bei 6 x 2,4 g (4 MU)
Höchstdosis 36 g (60 Mio. MU) in 4-6 Einzeldosen i.v.
Ampicillin 3 x 2 g i.v. 4 x 2 g i.v.   Bei Meningitis: 6 x 2 i.v.
Höchstdosis 15 g i.v. und mehr
Ampicillin-
Sulbactam
3 x 3 g i.v.
(2 g Ampicillin + 1 g
Sulbactam)
4 x 3 g i.v.
(2 g Ampicillin + 1 g
Sulbactam)
  Bei oraler Verabreichung von Ampicillin-Sulbactam (Sultamicillin) kann wegen der vergleichsweise geringen Ampicillin-Menge kein nach parenteraler Gabe von Ampicillin-Sulbactam vergelichbarer Wirkspiegel erreicht werden. Es sollten daher bevorzugt andere Präparate eingesetzt werden.
Amoxicillin i.v. 3-4 x 1 g i.v. 6 x 2 g i.v.   Bei Meningitis: 6 x 2 g
Dosierungen befinden sich in Überarbeitung. Bei Therapie von Infektionen mit Enterobakterien empfiehlt sich eine höhere Dosierung (mindestens 4 g/Tag i.v.)
Amoxicillin p.o. 3 x 0,5 g p.o. 3 x 0,75-1 g p.o. 3 x 0,5 g p.o.  
Amoxicillin- Clavulansäure i.v. 3-4 x (1 g Amoxicillin + 0,2 g
Clavulansäure) i.v.
beachte Kommentar!
3 x (2 g Amoxicillin +
0,2 g Clavulansäure) i.v.
  Die Dosierung von 4 x 1,2 g ist in der EU nicht zugelassen; die maximale Dosierung von Clavulansäure i.v. innerhalb von 24h beträgt 600 mg. Bei schweren Infektionen mit Enterobakterien kann eine Dosierung von 3 x 2,2 g (2000 mg/200 mg) eingesetzt werden. Amoxicillin kann auch höher dosiert werden; die Tagesdosis ist nicht auf 6 g beschränkt. Die Erhöhung der Amoxicillin-Dosis darf dann nicht durch Verwendung der fixen Kombination erreicht werden.
Amoxicillin- Clavulansäure p.o. 3 x (0,5 g Amoxicillin + 0,125 g Clavulansäure) p.o. 3 x (0,875 g Amoxicillin +
0,125 g Clavulansäure) p.o.
3 x (0,5 g Amoxicillin + 0,125 g Clavulansäure) p.o. Für Amoxicillin-Clavulansäure gibt es eigene Grenzwerte für systemische Infektionen und unkomplizierte Harnwegsinfektionen. Wenn Amoxicillin-Clavulansäure Grenzwerte für unkomplizierte HWI angewendet werden, muss auf dem Befund vermerkt sein, dass die Empfindlichkeit ausschließlich für unkomplizierte HWI gültig ist.
Piperacillin 3 x 4 g i.v. 4 x 4 g i.v.   Höchstdosis 24 g i.v. in 3-4 Einzeldosen
Piperacillin- Tazobactam 3 x (4 g Piperacillin + 0,5 g
Tazobactam) i.v.
4 x (4 g Piperacillin +
0,5 g Tazobactam) i.v.
   
Phenoxymethyl- penicillin 3-4 x 0,5-2 g p.o. -    
Flucloxacillin i.v. 4 x 2 g oder 6 x 1 g 6 x 2 g i.v.   Bei S. aureus-Bakteriämie hoch dosieren (8-12g/Tag i.v.)!
Flucloxacillin p.o. 3 x 1 g p.o. 4 x 1 g p.o.   Vergleichsweise niedrige orale Bioverfügbarkeit von Flucloxacillin beachten, daher bei schweren Infektionen nur i.v. einsetzen.
Mecillinam     3 x 0,2-0,4 g p.o. nur für unkomplizierte Harnwegsinfektionen
Cephalosporine Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Cefaclor 3 x 0,25-1 g p.o. -   Staphylococcus spp: Mindestdosierung 3 x 0,5 g
Höchstdosis 4 g p.o.
Cefadroxil 2 x 0,5-1 g p.o. - 2 x 0,5-1 g p.o. Höchstdosis 4 g p.o.
Cefalexin 2-3 x 0,25-1 g p.o. - 2-3 x 0,25-1 g p.o. Höchstdosis 4 g p.o.
Cefazolin 3-4 x 1 g i.v. 3 x 2 g i.v.   Höchstdosis 12 g i.v.
Cefepim 3 x 1 g i.v. oder 2 x 2 g i.v. 3 x 2 g i.v.    
Cefotaxim 3 x 1 g i.v. 3 x 2 g i.v.   Meningitis: 4 x 2 g i.v.
Staphylococcus spp.: nur hohe Dosierung, besser wirksame Alternativen (Flucloxacillin i.v., Cefazolin) bevorzugen!
Höchstdosis 12 g i.v.
Cefpodoxim 2 x 0,1 - 0,2 g p.o. - 2 x 0,1 - 0,2 g p.o.  
Ceftarolin 2 x 0,6 g i.v. über
1 Stunde
3 x 0,6 g i.v. über
2 Stunden
  S. aureus bei komplizierten Hautinfektionen: Nach vorliegenden PK-PD Daten können Isolate mit einer MHK von 4 mg/l möglicherweise mit der hohen Dosierung behandelt werden.
Ceftazidim 3 x 1 g i.v. 3 x 2 g i.v. oder
6 x 1 g i.v.
  Höchstdosis 9 g i.v.
Ceftazidim- Avibactam 3 x (2 g Ceftazidim + 0,5 g
Avibactam) i.v. über 2 Stunden
   
Ceftobiprol 3 x 0,5 g i.v. über 2 Stunden -    
Ceftolozan - Tazobactam (intraabdominelle Infektionen und UTI) 3 x (1 g Ceftolozan + 0,5 g
Tazobactam) i.v. über 1 Stunde
-    
Ceftolozan - Tazobactam (HAP einschl. VAP) 3 x (2 g Ceftolozan + 1 g Tazobactam) i.v. über 1 Stunde -    
Ceftriaxon 1 x 2 g i.v. 2 x 2 g i.v. oder 1 x 4 g i.v.   Meningitis: 1 x 4 g iv
Staphylococcus spp.: nur hohe Dosierung; besser wirksamee Alternativen (Flucloxacillin i.v., Cefazolin) bevorzugen!
Cefuroxim i.v. 3 x 0,75 g i.v. 3 x 1,5 g i.v.    
Cefuroxim p.o. 2 x 0,25 g p.o. 2 x 0,5 g p.o. 2 x 0,25 g p.o. Geringe orale Bioverfügbarkeit beachten!
Bei Harnwegsinfektionen nur für unkomplizierten HWI durch
E. coli, P. mirabilis, Raoultella spp., Klebsiella spp. (außer K. aerogenes) geeignet
Carbapeneme Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Ertapenem 1 x 1 g i.v. über 30 min. -    
Imipenem 4 x 0,5 g i.v. über 30 min.
(=4 x 0,5 g Imipenem + 0,5 g Cilastatin)
4 x 1 g i.v. über 30 min. (=4 x 1 g Imipenem + 1 g
Cilastatin)
  In Deutschland ist auch eine Dosierung von 3 x 1 g Imipenem zugelassen.
Imipenem-Relebactam 4 x (0,5 g Imipenem + 0,25 g Relebactam) i.v. über 30 min.      
Meropenem 3 x 1 g i.v. über 30 min. 3 x 2 g i.v. über 30 min.   Meningitis: 3 x 2 g i.v. über 30 min.
Meropenem-Vaborbactam 3 x (2 g Meropenem + 2 g Vaborbactam) i.v. über 3 h    
Monobactame Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Aztreonam 3 x 1 g i.v. 4 x 2 g i.v.    
Fluorochinolone Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Ciprofloxacin 2 x 0,5 g p.o. oder
2 x 0,4 g i.v.
2 x 0,75 g p.o. oder
3 x 0,4 g i.v.
  Staphylococcus spp.: nur hohe Dosierung; besser wirksame Alternativen (Flucloxacillin i.v., Cefazolin i.v.) bevorzugen!
Delafloxacin 2 x 0,45 g p.o.
oder 2 x 0,3 g i.v.
-    
Levofloxacin 1 x 0,5 g p.o. oder
1 x 0,5 i.v.
2 x 0,5 g p.o. oder
2 x 0,5 g i.v.
   
Moxifloxacin 1 x 0,4 g p.o. oder
1 x 0,4 g i.v.
-    
Norfloxacin - - 2 x 0,4 g p.o.  
Aminoglykoside Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Amikacin 1 x 25-30 mg/kg i.v. -   Die Dosierungsangaben gelten nur für Kombinationstherapie von Aminoglykosid mit einem weiteren empfindlich getesteten Antibiotikum (Ausnahme: Harnwegsinfektionen durch Gram-negative Erreger). In Deutschland empfohlene Höchstdosis gemäß Zulassung 1,5 g/Tag
Gentamicin 1 x 6-7 mg/kg i.v. -   In Deutschland empfohlene Höchstdosis gemäß Zulassung 6 mg/kg KG i.v. innerhalb von 24 h
Tobramycin 1 x 6-7 mg/kg i.v. -    
Glykopeptide/ Lipoglykopept. Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Dalbavancin 1 x 1,5 g i.v. als einmalige Anwendung oder 1 x 1 g i.v. über 30 min. (Tag 1), gefolgt 1 x 0,5 g i. v. über 30 min. an Tag 8 -    
Oritavancin 1,2 g i.v. als Einmalgabe über 3 Stunden -    
Teicoplanin 1 x 0,4 g i.v. 1 x 0,8 g i.v. oder
2 x 0,4 g i.v.
   
Telavancin 1 x 10 mg/kg i.v. über 1 Stunde -    
Vancomycin 4 x 0.5 g i.v. oder 2 x 1 g i.v. oder 1 x 2 g als kontinuierliche Infusion -   Basierend auf Körpergewicht, Therapeutisches Drug Monitoring (TDM)
empfohlen!
Macrolide, Lincosamide Standarddosierung* Hohe Dosierung*
Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§
Bemerkungen
Azithromycin 1 x 0,5 g p.o. oder
1 x 0,5 g i.v.
-   Gonorrhoe: 2 g p.o. als Einmalgabe
Clarithromycin 2 x 0,25 g p.o. 2 x 0,5 g p.o.    
Erythromycin 2-4 x 0,5 g p.o. oder
2-4 x 0,5 g i.v.
4 x 1 g p.o. oder
4 x 1 g i.v.
   
Clindamycin 2 x 0,3 g p.o. oder
3 x 0,6 g i.v.
4 x 0,3 g p.o. oder
3 x 0,9 g i.v.
  Höchstdosis: 4,8 g i.v., aufgeteilt in 2 - 4 Einzelgaben. Die Standard- und die hohe Dosis für i.v./p.o. Anwendung sind nicht bioäquivalent und werten z. Zt. durch EUCAST überarbeitet.
Tetrazykline Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Doxycyclin 1 x 0,1 g p.o. 1 x 0,2 g p.o.   Hohe Dosis 0,3 g/Tag bei Therapie der Syphilis
Minocyclin 2 x 0,1 g p.o. -    
Tetracyclin 4 x 0,25 g p.o. 4 x 0,5 g p.o.    
Tigecyclin 100 mg Loading Dose, danach
50 mg i.v. alle 12 h
-    
Oxazolidinone Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Linezolid 2 x 0,6 g p.o. oder
2 x 0,6 g i.v.
-    
Tedizolid 1 x 0,2 g p.o. oder
1 x 0,2 g i.v.
-    
Weitere Substanzen Standarddosierung* Hohe Dosierung* Unkomplizierte Harnwegsinfektionen§ Bemerkungen
Chloramphenicol 4 x 1 g p.o. oder 4 x 1 g i.v. 4 x 2 g p.o. oder 4 x 2 g i.v.   Neisseria meningitidis: hohe Dosierung!
Colistin 2 x 4,5 MU i.v. mit einer loading dose von 9 MU -   Höchstdosis 3 x 4 MU i.v. nur in Ausnahmefällen!
Daptomycin 1 x 4 mg/kg i.v. 1 x 6 mg/kg i.v.    
Fosfomycin i.v. 3 x 4 g i.v. 3 x 8 g i.v.   Zugelassene Höchstdosis 20 g i.v. (in 2 - 3 Einzeldosen)
Fosfomycin p.o.     1 x 3 g p.o als Einzelgabe nur für unkomplizierte Harnwegsinfektionen
Fusidinsäure 2 x 0,5 g p.o. oder
2 x 0,5 g i.v.
3 x 0,5 g p.o. oder
3 x 0,5 g i.v.
  In Deutschland derzeit nur Zulassungen für die lokale Anwendung.
Metronidazol 3 x 0,4 g p.o. oder
3 x 0,4 g i.v.
3 x 0,5 g p.o. oder
3 x 0,5 g i.v.
  Höchstdosis 2 g p.o./i.v.
Nitrofurantoin - - 3 - 4 x 50 - 100 mg p.o. nur für unkomplizierte Harnwegsinfektionen;
Dosierung ist abhänging von Formulierung
Nitroxolin   - 3 x 0,25 g p.o. nur für unkomplizierte Harnwegsinfektionen
Rifampicin 1 x 0,6 g p.o. oder
1 x 0,6 g i.v.
2 x 0,6 g p.o. oder
2 x 0,6 g i.v.
  Orale Applikation bei Indikation Tuberkulosetherapie mit geringerer Tagesdosis (450-600 mg/Tag).
Spectinomycin 1 x 2 g i.m. -   In Deutschland derzeit keine Zulassung mehr.
Trimethoprim   - 2 x 0,16 g p.o. Nur für unkomplizierte Harnwegsinfektionen!
In Deutschland stehen 50 mg, 100 mg, 150 mg und 200 mg Tabletten zur Verfügung.
Höchstdosis 2 x 0,2 g p.o.
Trimethoprim- Sulfamethoxazol (Cotrimoxazol) 2 x (160 mg Trimethoprim +
800 mg Sulfamethoxazol) p.o. oder i.v.
2 x (240 mg Trimethoprim +
1200 mg Sulfamethoxazol)
p.o. oder i.v.
2 x (160 mg Trimethoprim + 800 mg Sulfamethoxazol) p.o. oder i.v. In Deutschland sind 480 mg und 960 mg Präparate erhältlich. Als hohe Dosierung kann auch 3 x (160 mg Trimethoprim + 800 mg Sulfamethoxazol) p.o. oder i.v. eingesetzt werden.
Anmerkungen:
*Dosierung pro Tag für Erwachsene ohne Therapie-modifizierende Faktoren
CAVE: Bei den markierten Antibiotika ist in Deutschland auch eine niedrigere Dosis als die von der EUCAST angegebene Standarddosierung zugelassen.
Höchstdosis: Die in Deutschland zugelassene Höchstdosis bezieht sich nur auf bestimmte Indikationen und Präparate; im Einzelfall ist die Fachinformation zu konsultieren. Sofern die in Deutschland zugelassene Höchstdosis niedriger ist als die hohe Dosierung von EUCAST, ist dies rot markiert.
§ Unkomplizierte Harnwegsinfektionen: akute, sporadische oder wiederkehrende untere Harnwegsinfektionen (unkomplizierte Zystitis) in Patienten ohne bekannte relevante anatomische oder funktionale Anomalitäten innerhalb des Harntrakts oder Komorbiditäten.

Modifiziert nach EUCAST dosages/clinical breakpoints, Version 10.0
http://www.eucast.org/clinical_breakpoints/
 
Letztes Änderungsdatum 24.03.2020