Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Benzodiazepine im Urin

50 ml Urin
Methode: 
KIMS
Referenzbereich: negativ, Cut-off: 200 µg/l
Hinweis: 

Suchteste auf immunchemischer Basis können zu unspezifischen (“falsch positiven”) Messergebnissen führen.
Bei forensischer Fragestellung oder begründetem Zweifel an einem positiven Befund sind Bestätigungsteste erforderlich (Serum: HPLC, Urin: LC-MS). Die Nachforderung einer Bestätigungsanalyse ist innerhalb von 4 Wochen nach Ergebnismitteilung möglich.
Bei Drogentesten im Harn wird immer zusätzlich Kreatinin im Urin mitbestimmt, um eine Probenmanipulation (verstärkte Diurese, Verdünnung des Harns) aufzudecken.

Falls der Befund für eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) verwendet werden soll, sind besondere Anforderungen an Probennahme, Dokumentation und Transport zu beachten (siehe Abschnitt "Alkohol und Drogen")

Indikation: 
Drogenabusus, Benzodiazepinabhängigkeit, Verdacht auf Intoxikation, Nachweis der Abstinenz
drucken
Seite drucken