Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Pertussis / Parapertussis

Keuchhusten, Bordetella pertussis / parapertussis
Pertussis Toxin IgG

1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
EIA
Bewertung: negativ: < 36 IU/ml
Grenzbereich: 36 - 44 IU/ml
positiv: > 44 IU/ml
Indikation: 

V. a. Keuchhusten
Der Erregernachweis mittels PCR ist Erfolg versprechend im Stadium catarrhale sowie in den ersten Wochen des Stadium convulsivum (max. 4 Wochen nach Symptombeginn!).
Danach ist der Antikörpernachweis vorzuziehen.
Die PCR differenziert eindeutig zwischen B. pertussis und B. parapertussis-Infektionen. Serologisch kann mit Einschränkung über das Vorhandensein oder das Fehlen von Antikörpern gegen Pertussis-Toxin eine Differenzierung zwischen Pertussis und Parapertussis erfolgen.
Zur Beurteilung der Immunitätslage nach Impfung ist die Bestimmung des Pertussis-Toxin-IgG ausreichend.

Bordetella spp. IgA/IgG

1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
EIA
Bewertung: IgA/IgG
negativ: < 9 U/ml
Grenzbereich: 9 - 11 U/ml
positiv: > 11 U/ml
Indikation: 

V. a. Keuchhusten
Der Erregernachweis mittels PCR ist Erfolg versprechend im Stadium catarrhale sowie in den ersten Wochen des Stadium convulsivum (max. 4 Wochen nach Symptombeginn!).
Danach ist der Antikörpernachweis vorzuziehen.
Die PCR differenziert eindeutig zwischen B. pertussis und B. parapertussis-Infektionen. Serologisch kann mit Einschränkung über das Vorhandensein oder das Fehlen von Antikörpern gegen Pertussis-Toxin eine Differenzierung zwischen Pertussis und Parapertussis erfolgen.
Zur Beurteilung der Immunitätslage nach Impfung ist die Bestimmung des Pertussis-Toxin-IgG ausreichend.

Pertussis / Parapertussis PCR

Nasen- oder Rachenabstrich

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
PCR
Referenzbereich: negativ
Hinweis: 
Abstriche von der Nasen- bzw. Rachenhinterwand, bitte ausschließlich trockenen Tupfer verwenden. Keine Tupfer mit Gel einsenden.
Indikation: 

V. a. Keuchhusten
Der Erregernachweis mittels PCR ist Erfolg versprechend im Stadium catarrhale sowie in den ersten Wochen des Stadium convulsivum (max. 4 Wochen nach Symptombeginn!).
Danach ist der Antikörpernachweis vorzuziehen.
Die PCR differenziert eindeutig zwischen B. pertussis und B. parapertussis-Infektionen. Serologisch kann mit Einschränkung über das Vorhandensein oder das Fehlen von Antikörpern gegen Pertussis-Toxin eine Differenzierung zwischen Pertussis und Parapertussis erfolgen.
Zur Beurteilung der Immunitätslage nach Impfung ist die Bestimmung des Pertussis-Toxin-IgG ausreichend.

Indikation: 

V. a. Keuchhusten
Der Erregernachweis mittels PCR ist Erfolg versprechend im Stadium catarrhale sowie in den ersten Wochen des Stadium convulsivum (max. 4 Wochen nach Symptombeginn!).
Danach ist der Antikörpernachweis vorzuziehen.
Die PCR differenziert eindeutig zwischen B. pertussis und B. parapertussis-Infektionen. Serologisch kann mit Einschränkung über das Vorhandensein oder das Fehlen von Antikörpern gegen Pertussis-Toxin eine Differenzierung zwischen Pertussis und Parapertussis erfolgen.
Zur Beurteilung der Immunitätslage nach Impfung ist die Bestimmung des Pertussis-Toxin-IgG ausreichend.

drucken
Seite drucken