Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Adrenalin im Plasma

3 ml EDTA-Plasma
gefroren

Methode: 
HPLC
Referenzbereich: bis 84 ng/l
Ergänzender Hinweis: 
Gefriergefäß im Labor anfordern. EDTA-Blut sofort zentrifugieren, Plasma abtrennen und sofort einfrieren. Blutentnahme am liegenden Patienten nach 20-30 min Ruhe. β-Blocker, unselektive α-Blocker, Methyldopa, L-Dopa, MAO-Inhibitoren 3-4 Tage vorher absetzen, andere Antihypertensiva beeinflussen die Testergebnisse nur gering. Ebenso sollte auf Bohnenkaffee, Bananen, Käse, Nikotin, Nüsse, Schwarztee, Vanille und Zitrusfrüchte verzichtet werden.
Indikation: 

Präochromozytom, MEN II, DD der Hypertonie; Siehe auch Clonidin-Test
Die Katecholaminkonzentrationen im Plasma unterliegen sehr starken Schwankungen, die Bestimmung von Metanephrin und Normetanephrin im Plasma oder der Katecholamine im 24 h-Urin ist vorzuziehen.

drucken
Seite drucken